IMGT Web resources

 Here you are: IMGT Web resources > IMGT Education > Tutorials > Immunoglobulins and B cells

Abbildung 1- Modell eines Immunglobulins.

Die variable Domäne jeder "leichten" Kette, oder V-J-REGION, wird von 2 Genen codiert: Einem Gen des Verbindungsbereiches "J" und einem Gen des variablen Bereiches "V". Die variable Domäne jeder "schweren " Kette, oder V-D-J-REGION, wird von 3 Genen codiert: Einem Gen des Verbindungsbereiches "J", einem Gen des Diversitätsbereiches "D" und einem Gen des variablen Bereiches "V". Die drei hypervariablen Regionen 1, 2 und 3 (engl.: CDR, Complementary Determining Region) bestimmen den Bindungsbereich eines Immunglobulins mit einem Antigen. Die konstante Region der schweren Kette wird vom Gen IGHC codiert, die einer leichten kappa-Kette vom Gen IGKC und die einer leichten lambda-Kette vom Gen IGLC. Jeder Unterbereich (Domäne) einer schweren Kette (CH1, CH2, CH3 für IgG) wird von einem Exon codiert. Der Scharnierbereich, der sich zwischen den Domänen CH1 und CH2 des IgG befindet wird von einem (für IgG1, IgG2 und IgG4) oder mehreren Exons codiert. Im letzteren Fall codieren meistens 4 Exons für diese Region (IgG3).

Bitte klicken Sie hier für eine dreidimensionelle Darstellung des Immunglobulins IgG.


Created: 08/10/2003
Last updated: Wednesday, 29-Jun-2011 17:01:51 CEST
Authors: Marie-Paule Lefranc Marie-Paule.Lefranc@igh.cnrs.fr
Translator: Oliver Pohl
Editor: Céline Protat